AP 150 – Wissensmanagement als Determinante des Unternehmenswertes

20,00 35,00 

Wissensmanagement als Determinante des Unternehmenswertes

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Wissensmanagement als Determinante des Unternehmenswertes

Gegenstand: Empirische Bestandsaufnahme des Einflusses wissensbasierter organisationaler Fähigkeiten auf den Marktwert börsennotierter Unternehmen
Art des Arbeitspapiers: Dokumentation der Ergebnissse einer empirischen Studie
Methode: Literaturgestützte Analyse, Expertengespräche, schriftliche Befragung, Kausalanalyse

Ziele:

  • Beschreibung, Klassifikation und Operationalisierung immaterieller organisationaler Fähigkeiten aus wissenstheoretischer Perspektive
  • Aufdeckung des Einflusses der Wissensverarbeitungsfähigkeiten eines Unternehmens auf seinen Marktwert

Zentrale Ergebnisse:

  • Immaterielle organisationale Fähigkeiten lassen sich aus wissenstheoretischer Sicht zu vier Metafähigkeiten klassifizieren:
    Die Fähigkeit zur Wissenskodifikation, zum Wissenstransfer, zur Wissensabstraktion und zur Wissensabsorption.
  • Mit Hilfe dieser vier Wissensverarbeitungsfähigkeiten sowie der Ertragskraft und Wachstumsstärke eines Unternehmens können 52 % des Marktwertes eines Unternehmens erklärt werden. Die Hälfte dieses Erklärungsgehaltes ist auf die Fähigkeit zur Absorption unternehmensexternen Wissens zurückzuführen.
  • Die Unternehmenskultur, die Kundennähe der Mitarbeiter, die Art und Anzahl der Kooperationen, der Umfang erfolgsabhängiger Vergütung und das Ausmaß organisationaler Trägheit sind die wichtigsten Determinanten der Wissensverarbeitungsfähigkeit eines Unternehmens.

Zielgruppe: Unternehmensführung / Wissenschaftler / Wertpapieranalysten

Zusätzliche Information

Größe 29.7 x 21 x 1 cm
Variante

Digitalversion, Druckversion

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „AP 150 – Wissensmanagement als Determinante des Unternehmenswertes“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.