AP 159 – Von der Absatzlehre zur Marketingwissenschaft

20,00 35,00 

Von der Absatzlehre zur Marketingwissenschaft

Was hat die Marktorientierung gebracht?

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Von der Absatzlehre zur Marketingwissenschaft – Was hat die Marktorientierung gebracht?

Gegenstand: Bestandsaufnahme und Entwicklungslinien der Marketingdisziplin; Analyse des Fortschritts durch die marktorientierte Sichtweise in Forschung und Lehre
Art des Arbeitspapiers: Dokumentation der Abschiedsvorlesung von Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Heribert Meffert am 12. Juli 2002 in Münster
Methode: Analyse der Ausgangssituation, der Herausforderungen und der Zukunftsaufgaben der Marketingdisziplin

Ziele:

  • Darstellung der Ausgangssituation der Marketingdisziplin in den 60er Jahren
  • Beurteilung des bis heute erzielten Fortschritts durch die Marketingwissenschaft in Forschung und Lehre
  • Zusammenführung der Markt- und Ressourcenperspektive
  • Ableitung zukünftiger Herausforderungen an die Marketingdisziplin

Zentrale Ergebnisse:

  • Angesichts einer wachsenden Kluft zwischen Theorie und Praxis in den 60er Jahren erfuhr die Marketingdisziplin in Deutschland rasche Verbreitung.
  • Kunden- und Wettbewerbsorientierung stellen die konstitutiven Elemente der Marktorientierung dar.
  • Die marktorientierte Sichtweise bedarf einer ressourcenbasierten Ergänzung. Marketing fungiert als „Transmissionsriemen“ zwischen Marktpotenzial und innerer Struktur eines Unternehmens und kann selbst zu einer wichtigen Ressource werden.
  • Zukünftige Herausforderungen bestehen vor allem in der Theorieverankerung des Marketing, dem Theorie-Praxis-Verhältnis sowie der Aus- und Weiterbildung in diesem Fach.

Zielgruppe: Unternehmensführung / Wissenschaftler / Studierende

Zusätzliche Information

Größe 29.7 x 21 x 1 cm
Variante

Digitalversion, Druckversion

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „AP 159 – Von der Absatzlehre zur Marketingwissenschaft“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.